Lena Dobler

Lena Dobler (* 1990 in Dortmund) ist eine deutsche Songwriterin und Musikerin aus Fürth. Sie spielt (bis 2012 unter dem Namen interference.here.de) als Ein-Frau-Projekt deutschsprachigen Indie-Pop, der live solo oder mit Band vorgetragen wird.
Im Mai 2008 gewann sie auf dem Ansbacher Altstadtfest den Liedermacher-Slam und viermal den ersten Platz bei den fränkischen Regionalcharts der Musikzentrale (Juni 2008, November 2011, Januar 2012, Dezember 2014). Bei einem „remix and cover“-Wettbewerb der Band Slut wurde sie im Juni 2008 eine der fünf Sieger. Im Juli 2008 wurde Lena Dobler in der Rubrik „Montagsdemo“ von Achim Bogdahn im Zündfunk vorgestellt und erreichte dort mit 32,5 Jury-Punkten einen der höchsten Werte, der in den letzten Jahren dort vergeben wurde. In der Jury saß u.a. Thees Uhlmann von Tomte.
Sie tourte mit Goya Royal in Bayern und trat auf diversen Festivals (z.B. Brückenfestival, Bardentreffen) auf. Sie spielte als Support u.a. für Die Sterne, Dota Kehr oder Attwenger. Ihre Konzerte führten sie u.a. nach Tokio (Goethe-Institut 2012), nach Paris (Paris Courts Devant Filmfestival 2013) und Wien.
Im Juli 2010 wurde Lena Dobler mit dem Stipendium des Preis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet und im Juni 2014 wurde ihr der Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreis der Stadt Fürth verliehen.
Im Herbst 2014 stellte sie ihre CD Setagaya auf einer kleinen Tournee in Japan vor.
Neben dem Soloprojekt spielt sie in der Nürnberger Americana-Folk-Band The Green Apple Sea.